Die Autobahnvignette 2014 in der Schweiz

Wer 2014 auf einer Schweizer Autobahn unterwegs ist, muss zuvor eine Vignette an seinem Fahrzeug anbringen. Diese können vor allem in Grenznähe gekauft werden, jedoch nicht zurückgegeben werden. Auch Beim Ankleben der Vignette drohen einige Stolperfallen.

schweizer-autobahn

Hier können Sie die Vignette für die Autobahn in der Schweiz kaufen

Die Autobahnvignette ist im Prinzip in jeder Schweizer Tankstelle und in diversen Poststellen sowie Geschäftsstellen des TCS erhältlich. Auch die Straßenverkehrsämter verkaufen 2014 die kleinen Plaketten. Darüber hinaus bekommt man die sie an der Schweizer Grenze.

Während sie in den Euro-Ländern aktuell für 33 Euro erhältlich ist, kostet sie in der Schweiz 40 Franken.

Auf Vorrat sollte man die Autobahnvignette jedoch nicht kaufen, da es nicht möglich ist, diese umzutauschen. Lediglich, wenn ein Fehldruck vorliegt, die Windschutzscheibe ausgetauscht werden musste oder ein anderes unverschuldetes Problem mit der Vignette vorliegt. In jedem Fall besteht die Möglichkeit, sich schriftlich an die Oberzolldirektion zu wenden und das Problem zu schildern.

Auch, wer ungenutzte Autobahnvignetten weiterverkaufen möchte, muss einige Dinge beachten. So ist es grundsätzlich problematisch, die Vignette auf Auktionshäusern anzubieten, da die gesetzliche Regelung vorsieht, dass eine Vignette nicht übertragen werden kann. Dennoch dürfte es keine Probleme geben, wenn eine ungenutzte Plakette den Besitzer wechselt. Lediglich, wer 2014 eine gebrauchte Vignette weiterverkauft, muss mit einem Bußgeld rechnen.

Die Vignette ordnungsgemäß befestigen

Das „Pickerl“, wie die Autobahnvignette in Österreich auch genannt wird, muss korrekt befestigt werden, damit der Straßenverkehr nicht gefährdet wird und kein Bußgeld droht. In erster Linie ist es wichtig, die Vignette innen an der Windschutzscheibe anzubringen. Ideal ist der linke untere Bereich, wobei es darauf ankommt, dass sie von außen gut zu erkennen ist. Zudem darf das Teil, an dem die Autobahnvignette befestigt wird, nicht auswechselbar sein. Diese Regelung existiert, um zu verhindern, dass die kleine Plakette übertragen wird. Deshalb ist es natürlich auch nicht gestattet, die Vignette mit Klebestreifen oder Folie zu befestigen. Wer dennoch versucht, sie für verschiedene Fahrzeugen zu verwenden, muss mit einem hohen Bußgeld rechnen.

Auch, wer 2014 mit einem Motorrad auf den Schweizer Autobahnen unterwegs ist, muss eine Vignette verwenden. Geeignet für die Befestigung ist die Innenseite der Frontscheibe, wobei auch die Befestigung am Tank kein Problem ist. Wichtig ist auch hier, dass das Teil, auf die Autobahnvignette befestigt ist, nicht oder nur schwer zu entfernen ist.

Ohne Autobahnvignette erwischt – die Folgen

Alleine wegen der hohen Bußgelder ist es zu empfehlen, stets darauf zu achten, eine gültige Vignette mitzuführen. Wer ohne erwischt wird, muss eine Ersatzmaut bezahlen, welche 2014 163 Euro (200 Schweizer Franken) kostet. Noch teurer wird es, wenn die Autobahnvignette abgelöst und für ein anderes Fahrzeug wieder verwendet wird oder zumindest der Verdacht besteht. Dann beträgt die Ersatzmaut sogar 240 Euro (292 Schweizer Franken). Wer diese dann auch nicht bezahlt, muss mit einer Geldbuße im vierstelligen Bereich rechnen.

Es empfiehlt sich also, die Vignette gewissenhaft anzubringen und regelmäßig zu erneuern. Gültig ist sie immer 14 Monate.

So sind Sie sicher auf den Schweizer Autobahnen unterwegs

verkehrszeichenJeder Fahrer, der auf einer Schweizer Autobahn unterwegs ist, muss eine Vignette an seinem Fahrzeug anbringen. Andernfalls droht ein Bußgeld von bis zu 240 Euro. Manche Strecken sind jedoch auch 2014 noch mautfrei und können auch ohne Autobahnvignette befahren werden. Um nicht unnötig Geld auszugeben, empfiehlt es sich deshalb, vor Reiseantritt zu überprüfen, ob auf der geplanten Route eine Vignette benötigt wird. Ist das der Fall, können Fahrzeughalter diese ganz bequem an der Grenze kaufen.

Auch Tankstellen in Grenznähe verkaufen die kleinen Plaketten. Bei der Befestigung muss eigentlich nur darauf geachtet werden, dass die Autobahnvignette gut sichtbar an der Innenseite der Windschutzscheibe platziert ist. Zudem ist sie nur dann gültig, wenn sie auch wirklich fest verklebt ist und nicht etwa mit Klebeband befestigt wurde. Achtet man auf diese Dinge, kann eigentlich nichts schiefgehen.